Mein Wetter 
 Europa  >  Deutschland  >
Mittwoch, 23. August 2017

Nachricht vom 18.05.2017 17:14 Wetterspiegel auf Twitter folgen.

Kühler und zeitweise freundlich

Wochenendwetter

Deutschland wird regelrecht von Tiefdruckgebieten umzingelt am Freitag. Dabei liegt eine Luftmassengrenze direkt über der Mitte Deutschlands fast stationär und bringt vom Erzgebirge bis zur Ostsee zum Teil kräftige Schauer und Gewitter. Im Süden kommt dagegen Regen auf, der insbesondere am Alpenrand sowie im Schwarzwald ergiebig ausfallen kann. Dem gegenüber zeigt sich der äußerste Osten Deutschlands noch am freundlichsten mit weiterhin recht hohen Temperaturen zwischen 24 bis 28 Grad. Weiter im Westen und Südwesten hat sich dagegen die kühlere Luft schon durchgesetzt. So werden an Ems und Niederrhein Höchstwerte zwischen 15 und 17 Grad erwarten. Am Oberrhein wird es sogar mit Regen noch kühler. Teils liegen hier die Temperaturen am Nachmittag bei 12 bis 14 Grad. 

Sonne_Wolken
Unwetter lassen nach und es wird wieder kühler [Bildrechte: iwk] 

In der Nacht zum Samstag befindet sich ein  breiter Streifen mit dichten Wolken und Regen über große Teile Deutschlands. Dabei grenzt das Niederschlagsgebiet im Westen an den Schwarzwald bis zum Niederrhein und im Osten an einer Linie zwischen Wismar und Dresden. Alles was östlicher liegt bleibt zunächst trocken. Zum Morgen hin verlagert sich das Niederschlagsfeld dann weiter in den Osten. Die Tiefstwerte liegen dann zwischen 7 Grad am Nieder- und Oberrhein und 14 Grad am Oderhaff. Am Alpenrand kann es dabei noch etwas kühler sein. 

Am Samstag verlagert sich der Tiefdruckeinfluss allmählich weiter Richtung Polen und von Westen nähert sich eine schwache Hochdruckzone, die am Sonntag Unterstützung von einem zweiten Hochdruckgebiet im Norden Europas bekommt. So lassen die Niederschläge im Laufe des Tages allmählich nach und die bewölkung bekommt insbesondere im Norden zeitweise auch größere Lücken. Im Süden kann sich jedoch die Bewölkung länger halten und es muss auch am Nachmittag mit Regen gerechnet werden. Dabei liegen die Höchstwerte am Samstag bei 14 Grad in der Lausitz und 20 Grad im Süden Niedersachsens. 

Am Sonntag liegt Deutschland dann insgesamt unter schwachem Hochdruckeinfluss und es sind nur noch lokale Schauer möglich. Mit einem Mix aus Sonne und Wolken gehen die Temperaturen allmählich wieder nach oben und erreichen Höchstwerte zwischen 18 und 22 Grad. 

Die neue Woche startet noch recht freundlich und es wird noch ein Tick wärmer. Insbesondere im Südwesten kann schon wieder die 25-Grad-marke erreicht werden. Sonst liegen die Werte am Montag bei 19 bis 23 Grad. Dabei sind lokal Schauer nicht ganz ausgeschlossen, insgesamt bleibt es aber trocken. Am Dienstag sorgt eine Luftmassengrenze für weitere Schauer und auch Gewitter, wobei die Wärme wieder nach Osten verdrängt wird. Zur Mitte der Woche sorgt dann wechselhaftes Schauerwetter für Temperaturen unterhalb der 20-Grad-Marke. Richtung Wochenende ziehen die Temperaturen wieder an, jedoch steigt dann auch wieder das Schauer- und Gewitterrisiko. Eine längere trockene Phase mit stabilem Hochdruckwetter ist somit weiter nicht in Sicht. 

Diese Seite zu Mister Wong hinzuf�gen Diese Seite zu Google-Lesezeichen hinzuf�gen Diese Seite zu del.icio.us hinzuf�gen Diese Seite zu LinkArena hinzuf�gen oneview - das merk ich mir!
Diese Seite gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf einen der nebenstehenden Buttons, um Sie zu Ihren bevorzugten Favoritenseite hinzuzufügen.
Wetterspiegel Alle auf dieser Site zur Verfügung gestellten Informationen sind urheberrechtlich
geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.
Bitte beachten Sie auch unser Impressum und unsere AGB.