Mein Wetter 
 Europa  >  Deutschland  >
Samstag, 23. September 2017

Nachricht vom 07.06.2011 15:55 Wetterspiegel auf Twitter folgen.

Binnen 30 Minuten wurden 66 Liter je Quadratmeter gemessen

Niederschlagsrekord für Hamburg

Hagel Starkregen Shutterstock 19931530
Am Montag gab es in Hamburg einen Niederschlagsrekord seit Beginn der Messungen. Bild: Archivmaterial [Bildrechte: Shutterstock] 

Hamburg - Die Niederschläge am Montagabend gehörten zu den stärksten, die Hamburg je erlebt hat. In einigen Stadtteilen sind nach Messungen des Instituts für Wetter- und Klimakommunikation (IWK) über 80 Liter je Quadratmeter Niederschlag gefallen. Die Stationen des Projekts ?Klimabotschafter - Schüler werden Klimabeobachter? zeigen laut Frank Böttcher, Leiter des IWK, den ?Fingerabdruck der Unwetterlage?. In unmittelbarer Nähe zur schwer beschädigten Europa-Passage steht eine Messstation des IWK bei Radio Hamburg in der Spitalerstraße. Diese registrierte einen Gesamtniederschlag von 81,3 Litern je Quadratmeter in der Zeit von 17.00 bis 18.10 Uhr. Böttcher: ?In der Zeit von 17.05 bis 17.35 Uhr fielen 66 Liter je Quadratmeter. Das sind Mengen, die wir sonst nur aus den Tropen kennen.?

Niederschlagsmengen führt bei Abwassersystemen zu Überforderung

Auch danach, zwischen 17.15  bis 17.30 Uhr,  fielen noch 43,2 Liter je Quadratmeter binnen 15 Minuten. ?Solche Niederschlagsmengen, die in so kurzer Zeit fallen, kann man mit keinem Abwassersystem beherrschen?, so Böttcher. Zum Vergleich: Im langjährigen Mittel fallen in Hamburg im Juni 74,4 Liter je Quadratmeter im ganzen Monat. Seit Beginn der Messungen liegt keine derartige Messung für Hamburg vor. Gleichwohl ist es möglich, dass es bereits solche Niederschläge gab, die aufgrund des heute engeren Messnetzes früher nicht erfasst wurden.

In der nachfolgenden Rangliste sind Niederschlagsmessungen einiger Hamburger Stadtteile am 6. Juni 2011 in der Zeit von 16 bis 20 Uhr in Litern pro Quadratmeter aufgeführt:

 Stadtteil Liter/qm
 Spitalerstraße     
 81,3
 Planetarium/Stadtpark 69,9 
Klein Borstel     
 44,0
Winsen/Luhe           40,3
Sasel (Deutscher Wetterdienst)          36,0
Jenfeld          30,9
Heidberg   
 20,1
 St. Pauli (Deutscher Wetterdienst)           19,5
Norderstedt           14,1
Fuhlsbüttel (Deutscher Wetterdienst)          11,6 
Rotherbaum   
 8,9
Ahrensburg   
 6,1 
Blankenese   
 4,1
Eidelstedt   
 1,3
Sinstorf       
 1,0

 
An den Werten ist deutlich zu erkennen, dass nicht alle Stadtteile gleichermaßen von den Unwettern betroffen waren. Für Hamburg war das gestrige Unwetter nach Informationen des Instituts für Wetter- und Klimakommunikation eines der stärksten der letzten zehn Jahre.

Die Unwettergefahr bleibt zunächst erhalten. Böttcher: ?Am Mittwoch erwarten wir erneut eine Wetterlage, bei der schwere Gewitter in nur wenig niedriger Intensität möglich sind.?
     
+++ Dieser Artikel wurde erstellt von Janina Fein vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation. +++

Diese Seite zu Mister Wong hinzuf�gen Diese Seite zu Google-Lesezeichen hinzuf�gen Diese Seite zu del.icio.us hinzuf�gen Diese Seite zu LinkArena hinzuf�gen oneview - das merk ich mir!
Diese Seite gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf einen der nebenstehenden Buttons, um Sie zu Ihren bevorzugten Favoritenseite hinzuzufügen.
Wetterspiegel Alle auf dieser Site zur Verfügung gestellten Informationen sind urheberrechtlich
geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.
Bitte beachten Sie auch unser Impressum und unsere AGB.