Mein Wetter 
 Europa  >  Deutschland  >
Montag, 25. September 2017

Nachricht vom 01.06.2011 11:24 Wetterspiegel auf Twitter folgen.

Sonne, Schwüle, Gewitter und die besten Ausflugsziele

Fünf Fragen zum Wochenendwetter

Freibad-lido
Am Wochenende wird vor allem der Norden von der Sonne verwöhnt - und die Freibadsaison wird offiziell eröffnet. [Bildrechte: http://www.staffelsee-freibad-murnau.de] 

Hamburg - Die fünf wichtigsten Fragen zum Wochenendwetter - beantwortet von der Wetterredaktion des Instituts für Wetter- und Klimakommunikation: Dipl.-Met. Clemens Grohs, Kent Heinemann, Frank Böttcher und Alexander Hübener.

1. Wie wird das Wetter am Wochenende im Norden?
Schön! Dank eines kräftigen Hochdruckgebiets, das sich über weite Teile Nord- und Mitteleuropas erstreckt, erwarten wir, dass es im Norden Deutschlands überwiegend sonnig wird. Die Tageshöchstwerte liegen in weiten Teilen im Binnenland bei bis zu 27 Grad, nur an den Küsten wird es mit Temperaturen zwischen 18 und 20 Grad ein wenig kühler. An allen Tagen bleibt es trocken mit nur wenigen Wolkenfeldern.

2. Wie wird das Wetter am Wochenende im Süden?
Nicht ganz so schön! Durch die etwas zu weit im Norden liegende Hochdruckbrücke bleibt es an allen Tagen im Süden Deutschlands unbeständig. Besonders von Freitag bis Sonntag ist jeweils an den Nachmittagen mit wiederholten Schauern und Gewittern zu rechnen. Zudem erwarten wir, dass es in vielen Gebieten drückend schwül sein wird, bei meist nur schwachem Wind. Die Tageshöchstwerte liegen zwischen 23 und 28 Grad.

3. Gibt es am Wochenende noch Waldbrandgefahr?
Ja. Im Nordosten und im Osten Deutschlands herrscht derzeit die höchste Stufe der Waldbrandgefahr, vor allem in Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Grund hierfür: Der extrem trockene Frühling mit nur sehr geringen Niederschlagsmengen. Wir rechnen momentan nicht mit ergiebigen Niederschlägen, so dass die  Waldbrandgefahr auch in den nächsten Tagen auf der höchsten Warnstufe bleibt. Offene Feuer und das Rauchen von Zigaretten sind in den betroffenen Wäldern dann verboten.

4. Wo ist die Sonnenbrandgefahr am Wochenende am höchsten?
Durch die vielen Sonnenstunden rechnen wir am Wochenende auch mit einer erhöhten UV-Intensität. In weiten Teilen Deutschlands wird der UV-Index 6 oder 7 erreichen. Das bedeutet: Vor allem Menschen hellen Hauttyps können schon nach weniger als 30 Minuten einen Sonnenbrand bekommen. Besonders in den Bergen und am Wasser ist zum Teil mit einer noch höheren Sonnenintensität zu rechnen. Wer eine helle Haut hat, kann sich ungeschützt bereits nach 15 Minuten einen Sonnenbrand zuziehen.

5. Sonne, warm, wenig Wind: Wo sind die besten Ausflugsziele für das verlängerte Wochenende?
Viel Sonne und wenig Wind gibt es am Wochenende vor allem im Binnenland: Mecklenburgische Seeplatte, Holsteinische Schweiz oder Lüneburger Heide sind ideale Ausflugsziele am Wochenende. Auch in Süddeutschland beginnen die Tage zunächst verbreitet sonnig. Wer allerdings in den Mittelgebirgen oder in den Alpen längere Touren plant, sollte nachmittags mit Gewittern rechnen ? hier gilt also: rechtzeitig Schutzhütten aufsuchen.

+++ Dieser Artikel wurde erstellt von Janina Fein vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation. +++

Diese Seite zu Mister Wong hinzuf�gen Diese Seite zu Google-Lesezeichen hinzuf�gen Diese Seite zu del.icio.us hinzuf�gen Diese Seite zu LinkArena hinzuf�gen oneview - das merk ich mir!
Diese Seite gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf einen der nebenstehenden Buttons, um Sie zu Ihren bevorzugten Favoritenseite hinzuzufügen.
Wetterspiegel Alle auf dieser Site zur Verfügung gestellten Informationen sind urheberrechtlich
geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.
Bitte beachten Sie auch unser Impressum und unsere AGB.