Mein Wetter 
 Europa  >  Deutschland  >
Freitag, 20. Juli 2018

Nachricht vom 23.12.2010 10:43 Wetterspiegel auf Twitter folgen.

Schneemengenrekorde in Teilen Deutschlands erwartet

Wie weiß Weihnachten wirklich wird

101223 Schneerekord 1
Weihnachts-Schneerekorde möglich [Bildrechte: rwk] 


Hamburg ? 23.12.2010 Was jedes Kinderauge zum leuchten bringt, dieses Jahr wird es Gewissheit in vielen Teilen Deutschlands: Weihnachten wird weiß, sehr weiß. Was in Norddeutschland sich aktuell durch leichten bis mittleren Schneefall zeigt wird nach einer Pause mit der nächsten heftigen Schneefront das ganze Land erfassen. Von Südwesten trifft feuchtmilde Mittelmeerluft auf die kalte Luft im Norden. Der anfängliche Regen in der Mitte und im Süden Deutschlands geht von Nordwesten her auch dort bald in Schnee über wenn sich die Temperaturen wieder überall in Richtung Frostbereich bewegen. Die Menschen im Norden und Nordwesten Deutschlands, die durch die Kühlschranktemperaturen der letzten Tage bereits den Winter gewöhnt sind, bekommen derzeit als Erste einen Vorgeschmack auf das, was da kommen wird. Aktuell bestehen Unwetterwarnungen für die Bereiche Ostniedersachsens, Sachsen-Anhalts, Brandenburgs, Mecklenburg-Vorpommerns sowie Berlins. Durch den stark zunehmenden Wind am Rande der Luftmassengrenze, die quer über Norddeutschland von Nordrhein-Westfalen über Niedersachsen bis Mecklenburg-Vorpommern liegt, wird sich der erwartete Schneefall am Heiligen Abend vermutlich an einigen Stellen zu neuen Rekordhöhen für das Weihnachtsfest auftürmen können.

Autofahrer sollten Autos stehenlassen ? Eisflächen möglichst nicht betreten

Nicht empfehlenswert ist es seine Weihnachtseinkäufe auf dem letzten Drücker zu tätigen oder die Binnenalster in Hamburg mit Schlittschuhen zu betreten bevor die Behörden dies offiziell erlauben. Das Eis auf vielen kleinen Seen, Teichen und Tümpeln ist trotz der langen Frostperiode noch teilweise dünn und brüchig und wird aufgrund der Schneelage nicht dicker, da der Schnee wie eine wärmende Decke das Wachsen der Eisstärke verhindert. Es besteht Lebensgefahr. Das aktuelle Tauwetter in Mittel- und Süddeutschland wird durch das neue erwartete kräftige Schneefallgebiet gestoppt. Bis zum Abend des 24. Dezember könnten in vielen Teilen des Landes 15 Zentimeter und mehr Neuschnee fallen, dort wo der Schnee im verweht deutlich mehr. Hamburg, Bremen oder Berlin, die in den letzten Tagen schon eiskalte Temperaturen unter ? 10 Grad gewohnt waren, können auf die schneereichsten Weihnachten seit über 100 Jahren hoffen. In Bayern und den östlichen Teilen Ostdeutschland wird der Regen erst am späten Nachmittag oder Abend von dem Schnee abgelöst. Verschont bleiben wird wahrscheinlich kein Gebiet in Deutschland, sehr zur Freude der Kinder und Schneefreunde. Den Autofahrern wird dringend empfohlen unnötige vor allem längere Fahrten aufgrund der zu erwartenden Lage auf den Straßen am Heiligen Abend zu vermeiden.

Eiskalter zweiter Weihnachtsfeiertag

Während es in ganz Deutschland mit Abziehen der Schneefront am ersten Weihnachtstag frostig sein wird mit Temperaturen zwischen minus einem und minus sechs Grad, wird es am zweiten Weihnachtsfeiertag richtig kalt. In der Nacht können die Temperaturen vor allem in Norddeutschland auf bis zu minus 15 Grad sinken. In ungünstigen Lagen sind bis minus 25 Grad möglich sobald es über den Schneeflächen in Muldenlagen der Mittelgebirge aufklart. Derzeit sieht es so aus, dass der Winter sich bis zum Jahresende in Deutschland nicht verdrängen lässt und der Dezember 2010 in einigen Bereichen Norddeutschlands als einer der kältesten seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1876 eingehen könnte. Das Institut für Wetter- und Klimakommunikation wird weiter aktuell über die Winterlage berichten.

Diese Seite zu Mister Wong hinzuf�gen Diese Seite zu Google-Lesezeichen hinzuf�gen Diese Seite zu del.icio.us hinzuf�gen Diese Seite zu LinkArena hinzuf�gen oneview - das merk ich mir!
Diese Seite gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf einen der nebenstehenden Buttons, um Sie zu Ihren bevorzugten Favoritenseite hinzuzufügen.
Wetterspiegel Alle auf dieser Site zur Verfügung gestellten Informationen sind urheberrechtlich
geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.
Bitte beachten Sie auch unser Impressum und unsere AGB.