Mein Wetter 
 Europa  >  Deutschland  >
Montag, 22. Oktober 2018

Nachricht vom 17.11.2010 08:49 Wetterspiegel auf Twitter folgen.

Winterwetter mit Schnee und Frost

Massive Umstellung der Großwetterlage

Abweichung
GFS- Modell für den 23.10.2010: Abweichungen vom 30 jährigem Mittel für Mitteleuropa über den Nordatlantik bis nach Grönland. Negative Abweichungen über Europa und positive über dem Atlantik bis nach Grönland. [Bildrechte: www.wetterzentrale.de] 

Hamburg ? Diese Woche befindet sich Mitteleuropa in einer klassischen Übergangswetterlage. Nachdem noch vor wenigen Tagen in weiten Teilen Deutschlands Höchstwerte zwischen 18 und 22 Grad registriert worden sind, brachte nun ein erster Schwall von deutlich kälterer Luftmasse einen erheblichen Temperaturrückgang. Typisches Novemberwetter hat sich durchgesetzt. In tiefen Lagen ist es meist neblig trüb und zeitweise fällt etwas Nieselregen. Vor allem im Osten und Südosten hat es am Dienstag nochmals kräftige Niederschläge gegeben. In den Hochlagen der Mittelgebirge und am Alpenrand kann sich gelegentlich die Sonne behaupten. Mit einer mäßigen Nordost- bis Südostströmung pendeln die Tageshöchstwerte zwischen 2 und 10 Grad. Bis zum Wochenende bleibt uns das ruhige Herbstwetter erhalten. Das Institut für Wetter- und Klimakommunikation erwartet, dass sich die Großwetterlage mit Beginn der kommenden Woche drastisch umstellen wird. In den nächsten Tagen sammelt sich über Skandinavien immer mehr polare Kaltluft. Die Frostluft nistet sich dort ein und wartet nur darauf Mitteleuropa zu überfluten. Durch den Aufbau eines kräftigen Hochdruckblocks über dem Mittelatlantik bis weit hinauf nach Grönland und Island, kann ab Montag an dessen Vorderseite, die Kaltluft von der Arktis über Skandinavien bis zu uns rauschen. Aus heutiger Sicht könnte sich ab Mitte kommender Woche klassisches Winterwetter durchgesetzt haben. Zeitweise würde es dann zu Schneefällen bis ins Flachland kommen. Die Tageshöchstwerte wären dann nur noch um den Gefrierpunkt angesiedelt. In den Hochlagen der Mittelgebirge und in den Alpen kann es zu kräftigeren Schneefällen und mäßigem Dauerfrost kommen. Spätestens jetzt sollten alle ihre Autos winterfit machen. Die Schigebiete in Deutschland und in Österreich werden sich sehr über die Umstellung zu typischem Winterwetter freuen.

Genauer Wetterablauf noch unsicher

Das Institut für Wetter- und Klimakommunikation rechnet damit, dass sich die polare Kaltluft über Mitteleuropa durchsetzen wird. Wie viel Schnee und welche Regionen genau betroffen sein werden wird man erst am Ende dieser Woche sagen können. Auf jeden Fall steuert das Grundmuster der kommenden Wetterlage in Richtung Winterwetter.

+++ Dieser Artikel wurde erstellt von Clemens Grohs vom Institut für Wetter- Klimakommunikation+++

Diese Seite zu Mister Wong hinzuf�gen Diese Seite zu Google-Lesezeichen hinzuf�gen Diese Seite zu del.icio.us hinzuf�gen Diese Seite zu LinkArena hinzuf�gen oneview - das merk ich mir!
Diese Seite gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf einen der nebenstehenden Buttons, um Sie zu Ihren bevorzugten Favoritenseite hinzuzufügen.
Wetterspiegel Alle auf dieser Site zur Verfügung gestellten Informationen sind urheberrechtlich
geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.
Bitte beachten Sie auch unser Impressum und unsere AGB.