Mein Wetter 
 Europa  >  Deutschland  >
Dienstag, 14. August 2018

Nachricht vom 09.11.2010 08:51 Wetterspiegel auf Twitter folgen.

Orkanböen bis 150 km/h für Schottland und den Brocken

Orkanartiger Sturm für weite Teile Europas

Orkan
GFS-Modell für Freitag:Wind in 1500m mit 50 bis 75 Knoten dies sind rund 100 bis 135 km/h. [Bildrechte: www.wetterzentrale.de] 

Hamburg ? Eine gefährliche Sturmlage kommt auf uns zu. In weiten Teilen Europas wird es in den kommenden Tagen außerordentlich stürmisch. Am Donnerstag ist in Schottland und Irland mit Orkanböen zwischen 120 und 150km/h zu rechnen. Zur gleichen Zeit legt an der Tiefvorderseite der Wind über Frankreich und Deutschland zu. Für diese Regionen erwartet das Institut für Wetter- und Klimakommunikation recht verbreitet schwere Sturmböen mit Werten zwischen 80 und 100km/h. Spitzenwerte von bis zu 150km/h sind auf dem Brocken und örtlich im Schwarzwald möglich. Des Weiteren wird die Nordsee ziemlich turbulent, wo man ebenfalls einen hohen Wellengang und Böen bis knapp 100km/h erwarten kann. In der Nacht zu Freitag dreht der schwere Südweststurm auf West und bildet in Süddeutschland ein weiteres Starkwindfeld aus. Am Alpenrand und in höheren Lagen Süddeutschlands sind dann ebenso schwere bis orkanartige Windböen mit 90 bis 120 km/h möglich. Zuletzt werden im Laufe des Freitags Tschechien und die Alpennordseite Österreichs vom Sturm erfasst. Grund für diese Entwicklung ist ein Tiefdruckgebiet südlich von Island das sich in kürzester Zeit in ein Orkantief umwandelt. Das ist deshalb so schnell möglich da in diesem Gebiet sehr kalte arktische Luftmassen auf subtropische Atlantikluft prallen und somit ein sich sehr rasch intensivierendes Tiefdruckgebiet bildet. Von nun an rauscht der Sturm wie auf einer ,,Autobahn?? südlich von Island in Richtung Schottland und in weiterer Folge über die Nordsee und Südnorwegen nach Finnland, wo er sich dann deutlich abschwächt.

Höchstwerte zwischen 10 und 18 Grad

Das Tief bringt nicht nur Sturm sondern auch deutlich mildere Luftmassen. Mit dem stürmischen Südwest- Westwind klettern die Höchstwerte ab Donnerstag auf 10 bis 18 Grad. Das Institut für Wetter- und Klimakommunikation rechnet, dass vor allem in Süddeutschland Werte zwischen 15 und 18 Grad möglich sind. Durch die feuchte Atlantikluft kommt es aber immer wieder zu Niederschlägen. Ab dem Wochenende beruhigt sich die Situation und die milde Luft bleibt uns erhalten.

+++ Dieser Artikel wurde erstellt von Clemens Grohs vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation+++

Diese Seite zu Mister Wong hinzuf�gen Diese Seite zu Google-Lesezeichen hinzuf�gen Diese Seite zu del.icio.us hinzuf�gen Diese Seite zu LinkArena hinzuf�gen oneview - das merk ich mir!
Diese Seite gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf einen der nebenstehenden Buttons, um Sie zu Ihren bevorzugten Favoritenseite hinzuzufügen.
Wetterspiegel Alle auf dieser Site zur Verfügung gestellten Informationen sind urheberrechtlich
geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.
Bitte beachten Sie auch unser Impressum und unsere AGB.