Mein Wetter 
 Europa  >  Deutschland  >
Samstag, 23. September 2017

Nachricht vom 16.12.2009 15:02 Wetterspiegel auf Twitter folgen.

Südwestlage scheint sich zu etablieren

Weihnachtswetter-Countdown: Noch 8 Tage bis zum Fest

Wcd 091216
Die Modelle zeigen Weihnachtstauwettermit Deutschland unter Südwestanströmung. Es besteht die Wahrscheinlichkeit, dass der Schnee der kommenden Tage in Norddeutschland bis Heiligabend liegen bleibt, da die Temperaturen (links) um den Gefrierpunkt liegen. [Bildrechte: wetterzentrale.de] 

Je näher das Weihnachtsfest rückt, desto einiger werden sich die Modelle und ?Weihnachtstauwetter? wird mehr und mehr ein Begriff. Die Modelle zeigen einen großen Tiefdruckkomplex über dem Atlantik, der bis nach Großbritannien reicht. Weit weg, in Südosteuropa, herrscht hingegen Hochdruckwetter. Mit der dadurch resultierenden Südwestanströmung ist Niederschlag in ganz Deutschland sehr wahrscheinlich. Da so milde Luft nach Deutschland transportiert und die Temperatur in zirka 1200 bis 1500 Meter Höhe um den Gefrierpunkt liegen wird, sinkt die Wahrscheinlichkeit für weiße Weihnachten im Flachland jeden Tag ein bisschen mehr.

Der Schnee, der in den kommenden Tagen in Norddeutschland fallen wird, könnte örtlich bis Heiligabend liegen bleiben, da es in den Nächten noch recht kalt ist und die Tagestemperaturen nur langsam steigen. Zu Heiligabend sind noch Maximalwerte unter Null Grad möglich. An den zwei Weihnachtsfeiertagen zeigen die Modelle aber weiterhin eine Zunahme der Lufttemperaturwerte und der Temperatur in der Höhe.

Es bleibt spannend und somit schauen wir uns das alles morgen noch einmal genauer an.

Und so sieht es für die drei Tage auf Basis der Modellergebnisse im Detail aus:

Schneewahrscheinlichkeit für den 24.12.2009

Schneewahrscheinlichkeit für den 25.12.2009

Schneewahrscheinlichkeit für den 26.12.2009

Gebrauchsanweisung:

Und wie jedes Jahr das Wichtigste: Auch in diesem Jahr wird der Weihnachtswetter-Countdown jeweils KEINE Prognose darstellen. Wie schon in den letzten nunmehr neun Jahren besprechen wir die Ergebnisse der Modellrechnungen und erst wenige Tage vor dem Fest wird dann die erste Prognose Bestandteil des Countdowns sein. Wie in den letzten acht Jahren kann es auch dieses Jahr so sein, dass die Modelle hin und her springen. Für die nächsten Tage ist dies sogar sehr wahrscheinlich. Daher ist es wichtig, bei den ersten Hinweisen auf Schneeflocken zum Fest weder in Vorfreude, noch in einen Schlittenkaufrausch zu verfallen. Die ersten Ergebnisse mit Schnee können am nächsten Tag schon durch frühlingshaftes Tauwetter dahin geschmolzen sein.

+++ Dieser Artikel wurde erstellt von Julia Fruntke vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation (IWK) und herausgegeben am Mittwoch, den 16. Dezember 2009, um 15:01 Uhr MEZ. +++

Diese Seite zu Mister Wong hinzuf�gen Diese Seite zu Google-Lesezeichen hinzuf�gen Diese Seite zu del.icio.us hinzuf�gen Diese Seite zu LinkArena hinzuf�gen oneview - das merk ich mir!
Diese Seite gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf einen der nebenstehenden Buttons, um Sie zu Ihren bevorzugten Favoritenseite hinzuzufügen.
Wetterspiegel Alle auf dieser Site zur Verfügung gestellten Informationen sind urheberrechtlich
geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.
Bitte beachten Sie auch unser Impressum und unsere AGB.