Mein Wetter 
 Europa  >  Deutschland  >
Montag, 25. September 2017

Nachricht vom 26.04.2004 00:23 Wetterspiegel auf Twitter folgen.

Im Süden kommt die Milderung erst Donnerstag an

Weinachtstauwetter schlägt wieder zu

Hamburg/München - Am Mittwoch wird sich von Westen her und Nordwesten her langsam das allseits beliebte Weihnachtstauwetter durchsetzten und eine Phase mit neblig-trüben Sprühregenwetter einleiten. Genießen wir Schneefans als diesen schönen Wochenbeginn und konzentrieren uns dann stark auf die nächste Winterchance. Und so sieht es zu Fest im Detail aus:

Die Vorhersage für Montag, den 22. Dezember 2003

Heute ist es wechselnd, meist stark bewölkt und zeitweise fallen Schnee oder Schneeschauer. Die Temperaturen erreichen höchsten Werte zwischen +2 und -2 Grad. Der Wind nimmt im Tagesverlauf langsam weiter ab.

In der kommenden Nacht ist es zunächst gebietsweise gering bewölkt oder klar. Im Westen bleibt es stark bewölkt und hier kann zeitweise leichter Schnee oder Schneeregen fallen. Dabei besteht hier die Gefahr extremer Glätte durch gefrierende Nässe. Die Temperaturen gehen in der Nacht auf Werte zwischen 1 Grad im Emsland und -12 Grad in Bayern zurück.

Die Vorhersage für Dienstag, den 23. Dezember 2003

Morgen bleibt es im nur im Osten zeitweise noch sonnig. Sonst nimmt die Bewölkung langsam zu und in Westen fällt bei meist bedecktem Himmel zeitweise leichter Regen, Schneeregen oder Schnee mit erhöhter Glättegefahr. Die Temperaturen steigen im Nordwesten auf 2 bis 5 Grad. Sonst bleibt es mit ?3 bis 0 Grad verbreitetet frostig kalt.

In der Nacht zum 24. klart es im Südosten örtlich auf. Meist es aber auch hier - wie im übrigen Land auch - bedeckt. In der Westhälfte fällt noch gelegentlich leichter Sprühregen oder Schneegriesel. In der Nacht kommt im Nordwesten und Norden leichter Regen auf, der anfangs mit Schnee vermischt sein kann und gebietsweise zu gefährlicher Straßenglätte frühren wird. Die Temperaturen gehen auf 0 bis ?3, im Nordwesten nur auf +2 Grad zurück.

Die weiteren Aussichten:

Am Weihnachtsfest verdichtet sich die Bewölkung von Nordwesten her langsam und im Tagesverlauf kommen in der Nordwesthälfte Niederschläge auf, die als Schnee und gefrierender Regen beginnen und langsam in Regen übergehen. Dabei extreme Glättegefahr. Die Temperaturen bleiben in der Südosthälfte mit Werten zwischen ?2 und 0 Grad im winterlichen Bereich. Sonst steigen sie langsam an und erreichen im Nordwesten abends 4 bis 7 Grad.

Am Ersten Weihnachtstag wird es bedeckt und vielfach neblig-trüb sein. Bei leichtem Regen und Sprühregen setzt sich im Tagesverlauf auch im Süden mildere Luft druck. Dabei kann es in der Südosthälfte vorübergehend zu extremer Glätte durch gefrierenden Regen kommen. Bis zum Abend steigen die Temperaturen überall über die Null-Grad-Grenze. Im Nordwesten ist es mit 5 bis 9 Grad sehr mild.

Am Zweiten Weihnachtstag lockert die Bewölkung am Alpenrand und im Südwesten vorübergehend auf. Hier bleibt es trocken. Sonst erwarten wir starke bis geschlossene Bewölkung mit zeitweisem Sprühregen. Die Temperaturen bleiben mit 5 bis 10 Grad sehr mild.

Diese Seite zu Mister Wong hinzuf�gen Diese Seite zu Google-Lesezeichen hinzuf�gen Diese Seite zu del.icio.us hinzuf�gen Diese Seite zu LinkArena hinzuf�gen oneview - das merk ich mir!
Diese Seite gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf einen der nebenstehenden Buttons, um Sie zu Ihren bevorzugten Favoritenseite hinzuzufügen.
Wetterspiegel Alle auf dieser Site zur Verfügung gestellten Informationen sind urheberrechtlich
geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.
Bitte beachten Sie auch unser Impressum und unsere AGB.